Die Auswahl an Türstopper, Türpuffer und Türdämmer ist riesig. Diese Seite hilft Ihnen, Ihr passendes Produkt zu finden.

Welcher Türstopper ist der passende für Sie?

 

Türstopper, Türpuffer und Türdämmer schützen Ihre Türen, Wände und Einrichtungsgegenstände vor Beschädigungen. Jedoch unterscheidet sich der Verwendungszweck der verschiedenen Varianten. Lose Türstopper sind am besten geeignet, um Türen offen zu halten. Nur wenige befestigte Türstopper können die Türe offen halten, jedoch stellen diese dauerhaften Schutz sicher und sind weniger auffällig. Darüberhinaus gibt es Ausführungen für spezielle Einsatzbereiche: Türkeile mit Alarmfunktion schützen Sie gegen Einbrecher und Glastüren sowie schwere Türen stellen besondere Anforderungen.

Lose Türstopper

  • Dienen insbesondere zum Aufhalten von Türen.
  • Die verschiedenen Varianten unterscheiden sich hinsichtlich Verwendungszweck, Form, Design und Gewicht.
  • Es gibt zahlreiche Varianten passend zu Ihrer Wohnungseinrichtung.
  • Türkeile mit Alarmfunktion vertreiben Einbrecher.

Befestigte Türstopper

  • Bei dauerhaften Schutz vor Beschädigungen an Tür, Wand und Einrichtungsgegenständen
  • Magnet-Türstopper und Varianten mit Feststellfunktion halten die Türen zusätzlich geöffnet
  • Montage: selbst klebend oder fest in Wand oder Boden verschraubt
  • Aufgrund der geringen Größe fallen diese Modelle weniger auf

selbstklebende Türpuffer

Wandtürstopper Edelstahl

Boden-Türstopper

Türstopper für schwere Türen

Magnet-Türstopper

Türstopper für besondere Zwecke

Klemmschutz für Kinder

Es lohnt sich die Produkte in Mehrfachsets zu kaufen. Denken Sie daher an alle ihre Zimmer und Türen, für die Sie diese praktische Hilfe benötigen.

Türstopper-Empfehlungen für ausgewählte Zimmer

I. Türstopper für die Eingangstür und den Flur

Beim Eingangsbereich ist es besonders wichtig, dass Türen zuverlässig offen gehalten werden, damit Sie z.B. Einkäufe problemlos transportieren können. Am praktikabelsten sind Türkeile. Diese sind aufgrund ihres geringen Gewichts leicht zu positionieren und dennoch kann die Tür zuverlässig aufgehalten werden. Viele Menschen achten gerade bei der Eingangstür darauf, dass die Modelle auch dekorativ ansprechend ist. Berücksichtigen Sie dies bei der Wahl Ihres Produktes und schauen Sie mal nach Varianten mit Tierfiguren. Diese sind im Gegensatz zu den Edelstahl-Ausführungen häufig etwas leichter und sie wirken deutlich einladender. Berücksichtigen Sie aber dabei, dass diese losen Türstopper bei schweren Türen häufig ein zu geringes Eigengewicht aufweisen.

Wenn Sie sich gegen Einbrecher schützen wollen, die nachts einbrechen, dann empfehle ich Ihnen zusätzlich einen Türkeil mit Alarmfunktion. Es ist beruhigend zu wissen, dass im Falle eines Einbruchs die Tür verkeilt wird und ein lauter Alarm den Einbrecher verschreckt.

II. Türstopper für das Wohnzimmer

Insbesondere beim Wohnzimmer ist es wichtig, dass die Produkte einen dekorativen Wert aufweisen und gut zur Zimmereinrichtung passen. Die größten gestalterischen Aspekte können Sie mit losen Varianten setzen: Es gibt zahlreiche Ausführungen mit Tierfiguren und aus Edelstahl, die zu jedem Einrichtungsstil passen. Bei Zugluft und wenn Sie Ihre Wohnung durchlüften ist es wichtig, dass die Türen offen gehalten werden. Lose Türstopper haben somit im Wohnzimmer eine besonders wichtige Funktion.

Zu befestigende Varianten erfüllen ebenfalls dekorative Zwecke, sofern Sie auf selbstklebende Türpuffer verzichten. Wandtürstopper und Boden-Türstopper gibt es ebenfalls in hochwertiger Ausstattung. Insbesondere Modelle aus Edelstahl sind für das Wohnzimmer zu empfehlen.

III. Türstopper für die Küche

Lose Ausführungen helfen Ihnen, die Tür aufzuhalten, wenn Sie Ihr Essen nebenan servieren und wenn Sie nach dem Kochen durchlüften möchten. Um zusätzlich Beschädigungen an Tür, Wand und Einrichtungsgegenständen zu vermeiden, sind zu befestigende Türstopper ebenfalls ein Muss. Die Produkte sollten gut zur restlichen Einrichtung der Küche passen. Selbstklebende Türpuffer können insbesondere auf hellen Wänden verwendet werden, weil diese kaum auffallen. Hochwertigere Wandtürstopper aus Edelstahl und Boden-Türstopper eignen sich insbesondere dann, wenn Sie auch in der Küche essen oder wenn Sie über eine hochwertige Küche verfügen.

IV. Türstopper für das Badezimmer

Nur in den wenigsten Fällen werden Sie beabsichtigen, die Badezimmertür offen zu halten. Aus diesem Grund sind zu befestigende Ausführungen die erste Wahl für Ihr Badezimmer. In den meisten Fällen verhindern diese, dass die Tür gegen Fließen oder die Dusche schlagen. Daher ist es häufig problematisch, Wandtürstopper aus Edelstahl und Boden-Türstopper zu montieren. Um Schäden an den Fließen zu vermeiden, sind selbstklebende Türpuffer am geeignetsten für Ihr Badezimmer. Diese gibt es überwiegend in den Farben Weiß und Schwarz.

V. Türstopper für das Kinderzimmer

Lose Produkte bieten Ihnen die Möglichkeit, die Tür tagsüber geöffnet und nachts einen Spalt breit offen zu halten. Es gibt zahlreiche dekorative Produkte mit kindgerechten Motiven (z.B. Tiere). Diese Varianten bestehen außen aus Stoff und nicht aus schwerem Edelstahl, was die Verletzungsgefahr deutlich senkt.

Befestigte Produkte sind ebenfalls notwendig, weil Kinder beim Spielen die Türen stärker beanspruchen können. Weil festmontierte Wand- und Boden-Varianten eine höhere Verletzungsgefahr für Kinder bedeuten, sind selbstklebende Türpuffer in der Regel die erste Wahl in Kinderzimmern.

VI. Türstopper für das Schlafzimmer

Lose Ausführungen ermöglichen es Ihnen, die Tür tagsüber geöffnet zu lassen, z.B. beim Lüften. Zahlreiche dekorative Varianten mit farbenfrohen Motiven sowie Edelstahl-Produkte bieten sich hierzu an.

Befestigte Ausführungen sind zudem notwendig, um Beschädigungen an Wand, Schränken und Türen zu vermeiden. Sehr verbreitet sind selbstklebende Türpuffer in Schlafzimmern, wohingegen fest montierte Wandtürstopper aus Edelstahl und Boden-Türstopper seltener vorzufinden sind.

Das sollten Sie über Türstopper wissen

Grundlegende Eigenschaften

Die auf dieser Internetseite vorgestellten Modelle unterscheiden sich hinsichtlich Gewicht, Optik und Befestigung. Türstopper, Türpuffer und Türdämmer bestehen an der Kontaktfläche zur Tür aus schonenden Material, um die Tür nicht zu beschädigen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Gummi. Lose Ausführungen verfügen darüberhinaus auch über schonendes Material am Boden, damit der Untergrund nicht beschädigt wird. Diese sind schwerer als befestigte Türstopper, um die Tür mit dem Eigengewicht offen halten zu können.

Positionierung

Lose Türstopper sollten Sie auf Höhe des Türschlosses positionieren. Je näher sich das Produkt in Richtung Türrahmen befindet, desto stärker wirken die Hebelkräfte der Tür. Achten Sie zusätzlich bei der Positionierung darauf, dass keine Stolperfallen stellen. Selbstklebende Türpuffer und Wandtürstopper aus Edelstahl befestigen Sie an der Stelle, an der die Türklinke auf die Wand oder den Einrichtungsgegenstand trifft. Mit Hilfe des Türpuffers wird der Aufschlag der Tür abgebremst. Wenn Sie ein Ausführung für den Boden verwenden wollen, dann sollte für einen Abstand zwischen Wand bzw. Gegenstand und Tür von ca. 5 Zentimetern sorgen.

Edelstahl-Türstopper – Wandtürstopper aus Edelstahl

Am weitesten verbreitet sind lose Modelle aus Edelstahl. Dieses Design ist grundsätzlich für jedes Zimmer geeignet. Auch wenn Edelstahl-Produkte in unterschiedlichen Formen erhältlich sind, so sind runde Formen am verbreitesten. Das Metall Edelstahl ist langlebig und rostfrei und es ist erhältlich in glänzender oder matter Optik.

Knallende Türen und Beschädigungen an Tür und Boden werden mit Hilfe von Gummipuffern an den Rändern und am Boden der Modelle vermieden. In Abhängigkeit von der Schwere der Tür müssen die losen Varianten ein entsprechendes Eigengewicht aufweisen, um die Tür offen halten zu können. Für die meisten Türen reicht ein Kilogramm Gewicht, es gibt aber auch Türstopper für schwere Türen, die über ein deutlich höheres Eigengewicht verfügen.

Türkeile mit Alarmfunktion

Türkeile mit Alarmfunktion sind eine preiswerte Alternative zu einer Alarmanlage. Sie müssen lediglich den elektronischen Türkeil direkt hinter die zu öffnende Tür legen. Sobald die Tür gegen den Türkeil stößt ertönt eine 120 Dezibel laute Sirene, die den Einbrecher verschreckt. Die Tür selber kann nur noch mit Gewalt geöffnet werden.

Diese Modelle haben zwei Vorteile gegenüber einer Alarmanlage: Sie können Einbrecher auch dann verschrecken, wenn Sie nachts beim Schlafen von einem Einbrecher überrascht werden. Dies ist mit einer normalen, festinstallierten Alarmanlage nicht möglich. Zudem sind diese elektronischen Türkeile mobil einsetzbar, sodass Sie diesen praktischen Helfer z.B. auch mit auf Reisen nehmen können.

Bei der Auswahl Ihres Produkts sollten Sie auf das Sirenensystem achten. Bei einigen Varianten verstummt der Alarm, sobald die Tür nicht mehr auf den elektronischen Türkeil aufliegt. Die Gefahr hierbei ist, dass Nachbarn im Falle eines Einbruchs aufgrund des schnellen Verstummens von einem Fehlalarm ausgehen können. Bei anderen Modellen ertönt die Sirene eine Minute lang nach Aktivierung. Darüber hinaus gibt es Varianten mit Erschütterungssensoren, die über drei Sensitivitätsstufen verfügen. Das Gerät kann je nach eingestellter Sensibilität bereits bei kleineren Erschütterungen (z.B. durch Schritte) ausgelöst werden – was ebenfalls Nachteile mit sich bringen kann.

Türkeile

Türkeile schieben Sie mit der spitz zulaufenden Seite unter die Tür. Diese Modelle sind günstiger und leichter, als andere lose Varianten. Dadurch sinkt das Unfallrisiko. Neben den klassischen dreieckigen Formen aus Kunststoff gibt es Türkeile auch in dekorativem Design und aus anderen Materialien.

Türstopper Tierfiguren

Diese Modelle helfen Ihnen, dass Türen auch beim Durchlüften offen gehalten werden und dass Beschädigungen an Türen, Wänden und Einrichtungsgegenständen ausbleiben. Darüber hinaus haben dekorative Modelle den Vorteil, dass sie zu Ihrer Wohnungseinrichtung passen und dadurch nicht als Türstopper auffallen – diese Modelle können sogar gestalterische Aspekte setzen, wenn Sie z.B. Tiermotive wählen. Insbesondere im Eingangsbereich und im Wohnzimmer spielt das Erscheinungsbild dieser Produkte eine wichtige Rolle. Aber auch in Kinderzimmern sind Varianten aus Stoff (z.B. in Tierformat) hilfreich, weil sie die Verletzungsgefahr Ihrer Kinder beim Spielen reduzieren.